SOMMER - DER FILM

Wir können auch kitschig...

Unser zweiter Film sollte dann im Jahr 2007 eine romantische Teenie-Liebeskomödie werden. Und das ist uns mit „Sommer – der Film“ auch gelungen! Hauptfigur Lukas ist unsterblich in die bildhübsche Nele verliebt, als Lea, die neue Mitschülerin aus Berlin, das Leben der Jugendlichen aufmischt. Lukas versucht alles, um ein Date mit Nele zu vereinbaren, doch nicht einmal auf dem Fußballplatz kann er Nele für sich gewinnen. Indes kommt Lea mit Stefan, dem besten Freund von Lukas zusammen und die beiden verwirren nicht nur Lukas mit ihrem Verhalten. Als Lea mehr und mehr die Fäden in die Hand nimmt, zeigt sich, ob Liebe und Vertrauen stark genug sind, um gegen Neid, Eifersucht und Hinterhältigkeit zu bestehen.

Das erste Mal... mit Statist*innen

In sieben Tagen Drehzeit haben wir Sommer gedreht und das erste Mal waren auch Statist*innen mit an Bord, von denen einige mittlerweile feste Mitglieder in der AG sind. Wir haben das erste Mal in einer Schule gedreht, nämlich in der Grundschule Hipstedt. Und so kitschig dieser Film auch sein mag, gehört er zu unserer Geschichte dazu. Eine Premiere war auch die erste größere Produktion von DVDs, die wir von unserem Film herstellten. Die DVDs waren noch selbstgebrannt und handbeschriftet und enthielten den Film, sowie Outtakes, Making Of, Interviews und einige weitere Extras.

Viele Klicks dank Sommer

Zu großer Verwirrung führte 2008, dass der FIlm „Sommer – für die große Liebe musst du kämpfen“ in die Kinos kam, was dazu führte, dass unser Film auf Youtube tausende Male aufgerufen wurde. Es gab dann natürlich auch den einen oder anderen bösen Kommentar von enttäuschten Personen, die auf Youtube eben nicht unseren Film gesucht, aber gefunden hatten. Trotzdem bleibt der erste Teil von Sommer (Sommer ist auf Youtube in Teilen hochgeladen, da es damals Datenmengenbeschränkungen gab) unser meistaufgerufenes Youtube-Video. Sommer war auch der erste Film, der nicht nur in der Kirche in Hipstedt, sondern auch an anderen Orten gezeigt wurde.

Wir können auch kitschig...

Unser zweiter Film sollte dann im Jahr 2007 eine romantische Teenie-Liebeskomödie werden. Und das ist uns mit „Sommer – der Film“ auch gelungen! Hauptfigur Lukas ist unsterblich in die bildhübsche Nele verliebt, als Lea, die neue Mitschülerin aus Berlin, das Leben der Jugendlichen aufmischt. Lukas versucht alles, um ein Date mit Nele zu vereinbaren, doch nicht einmal auf dem Fußballplatz kann er Nele für sich gewinnen. Indes kommt Lea mit Stefan, dem besten Freund von Lukas zusammen und die beiden verwirren nicht nur Lukas mit ihrem Verhalten. Als Lea mehr und mehr die Fäden in die Hand nimmt, zeigt sich, ob Liebe und Vertrauen stark genug sind, um gegen Neid, Eifersucht und Hinterhältigkeit zu bestehen.

Das erste Mal... mit Statist*innen

In sieben Tagen Drehzeit haben wir Sommer gedreht und das erste Mal waren auch Statist*innen mit an Bord, von denen einige mittlerweile feste Mitglieder in der AG sind. Wir haben das erste Mal in einer Schule gedreht, nämlich in der Grundschule Hipstedt. Und so kitschig dieser Film auch sein mag, gehört er zu unserer Geschichte dazu. Eine Premiere war auch die erste größere Produktion von DVDs, die wir von unserem Film herstellten. Die DVDs waren noch selbstgebrannt und handbeschriftet und enthielten den Film, sowie Outtakes, Making Of, Interviews und einige weitere Extras.

Viele Klicks dank Sommer

Zu großer Verwirrung führte 2008, dass der FIlm „Sommer – für die große Liebe musst du kämpfen“ in die Kinos kam, was dazu führte, dass unser Film auf Youtube tausende Male aufgerufen wurde. Es gab dann natürlich auch den einen oder anderen bösen Kommentar von enttäuschten Personen, die auf Youtube eben nicht unseren Film gesucht, aber gefunden hatten. Trotzdem bleibt der erste Teil von Sommer (Sommer ist auf Youtube in Teilen hochgeladen, da es damals Datenmengenbeschränkungen gab) unser meistaufgerufenes Youtube-Video. Sommer war auch der erste Film, der nicht nur in der Kirche in Hipstedt, sondern auch an anderen Orten gezeigt wurde.

Trailer

Video abspielen

Stab & Besetzung